Maria durch ein Dornwald ging - Partitur

22,50 €

inkl. MwSt., zzgl. Versand
Auf Lager
Lieferzeit: 2-4 Tag(e)

Beschreibung

Maria durch ein Dornwald ging -Partitur

für Akkordeonorchester bearbeitet von Gerhard Weihe

Besetzung:
Frauenstimme
Akkordeon 1-4
Bass-Akkordeon/Kontrabass
Klavier

Partitur

Maria durch ein Dornwald ging -Partitur

für Akkordeonorchester bearbeitet von Gerhard Weihe

Besetzung:
Frauenstimme
Akkordeon 1-4
Bass-Akkordeon/Kontrabass
Klavier

Partitur

„Maria durch ein Dornwald ging“ ist ein Wallfahrtslied, das sich mündlich im 19. Jahrhundert, vom Eichsfeld in Thüringen aus verbreitete.

Die Entstehungszeit des Liedes ist nicht geklärt. Aber im „Andernacher Gesangbuch“ von 1608 ist das Lied „Jesum und seine Mutter zahrt“  nach der Melodie „Maria ging durch diesen Wald“ abgedruckt.

Verbreitet wurde das Lied durch die Liederbücher der Jugendbewegung Anfang des 20. Jahrhunderts. In der heutigen Form erschien es um 1910 in der Fassung mit drei Strophen zunächst im „Jugenheimer Liederblatt“. Im„Zupfgeigenhansl“ wurde es 1912 abgedruckt.

Das Lied handelt von der Wanderung Marias mit dem Kind „unter ihrem Herzen“ zum Besuch bei Elisabeth aus dem Lukasevangelium. Der abgestorbene Dornwald, durch den Maria geht ist ein Sinnbild der Unfruchtbarkeit und des Todes, der beim Vorübergang Marias mit dem göttlichen Kind zu blühen beginnt.